Beringung am Sonntag

Beringung am Sonntag

Für manche Browser in manchen Konfigurationen klappt die Übertragung noch nicht richtig. Diese Kinderkrankheiten werden hoffentlich bald vom SWR korrigiert. Bei Fragen wenden Sie sich am besten direkt an den SWR: http://www.swr.de/

Nun zu den Uhus:
Die Nahrungssituation ist merklich entspannter geworden, die drei jungen Uhus werden unternehmungslustig und daher wird es auch Zeit für die Beringung. Am kommenden Sonntag gegen 12:00 werde ich ins Nest klettern und die Jungvögel mit Ringen der Vogelwarte Radolfzell beringen.

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Brücher
Gesellschaft zur Erhaltung der Eulen e. V.


Kein Schlaraffenland

Kein Schlaraffenland

Je älter die Jungen sind, desto längere Nahrungsengpässe können sie überstehen. Bisher schaffen es die Uhueltern immer wieder Beute zu bringen bevor es wirklich “gefährlich“ wird. Lotte ist auch tagsüber oft nicht im Nest sofern keine Beute mehr vorhanden ist.

 

Der kleinste Uhu wird energischer und ist auch immer mal wieder erfolgreich wenn es gilt, sich gegen die stärkeren Geschwister durchzusetzen um Futter zu bekommen. Viele Zuseher sorgen sich um das Wohl der Uhus. Auch ich fiebere mit und mache mir manchmal Sorgen um den Kleinsten.

Letztlich werden natürliche Umstände, wie Jagdglück und Geschick der Altvögel, die Nahrungskonkurrenz durch die Nachbaruhus, die Anzahl von Ratten, Jungfüchsen und Kaninchen im Ahrtal und vielleicht das Wetter entscheiden, ob alle Jungtiere überleben. Ich mache mir immer wieder klar, dass mein “Lieblingsuhu“ nicht mehr “Recht“ auf Überleben hat, als das Beutekaninchen oder der Fuchswelpe welche ihn vielleicht vor dem Hungertod bewahren.

Und dennoch hoffe ich auf fette Beute bei Lotte und freue mich wenn sie, wie eben gesehen, Erfolg bei der Jagd hatte.

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Brücher
Gesellschaft zur Erhaltung der Eulen e. V.


Alle Augen geöffnet

Alle Augen geöffnet

Am kommenden Freitag werden, sofern es das Wetter zulässt, die Weinanbauflächen mittels Helikopter mit pilzhemmenden Mitteln gespritzt. Der Pilot ist über die Uhubrutplätze informiert und ich hoffe auf einen reibungslosen und störungsarmen Ablauf.

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Brücher
Gesellschaft zur Erhaltung der Eulen e. V.


Ausreichend Nahrung

Ausreichend Nahrung

Lotte holte den kopflosen Jungfuchs dort ab, brachte ihn ins Nest und begann sofort mit der Fütterung. Um sicher zu gehen fressen Uhus von ihren Beutetieren oft zuerst den Kopf. Ich habe den Eindruck daß bei potentiell gefährlichen Beutetieren der Kopf auch gezielt abgebissen und gar nicht mit in das Nest gebracht wird, um mögliche Gefahren von den Jungen fern zu halten. Dies bestätigen meine Funde von Jungfuchsköpfen an Rupfplätzen in Nestnähe.

Am frühen Morgen wurde auch noch eine Gelbhalsmaus gebracht.

Das dritte Ei wurde zwischenzeitlich gesehen, es wurde auch leises Piepen aus dem Ei gehört. Auch wurden schon gestern beide Küken gefüttert.

Am heutigen Sonntag (13.04.2014) war zur besten Sendezeit, gegen 10:00 Uhr, eindeutig das dritte Küken zu sehen.

Es bleibt hochinteressant.

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Brücher
Gesellschaft zur Erhaltung der Eulen e. V.


Die erste Fütterung

Die erste Fütterung

Nur das älteste Küken bekam von Lotte kleine, schnabelgerechte Stückchen einer Maus sehr feinfühlig serviert. Ob auch schon ein drittes Küken geschlüpft, ob ein drittes Ei überhaupt noch vorhanden ist, wissen wir nicht.

Ich meine, links neben den beiden Küken noch einen hellen Fleck erkennen zu können, welcher das letzte dritte Ei sein könnte.

Ich wünsche Ihnen viel spannendes Vergnügen und “Mitfiebern“ bei den Beobachtungen.

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Brücher
Gesellschaft zur Erhaltung der Eulen e. V.


Seite 10 von 27« Erste...89101112...20...Letzte »
Menü